Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Panoramastraße

Transfogarascher Hochstraße

Panoramastraße · Transsilvanien
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Blick auf die Haarnadelkurven der Transfogaraschen Hochstraße
    / Blick auf die Haarnadelkurven der Transfogaraschen Hochstraße
    Foto: Cristian Bortes, CC BY, Wikimedia Commons
  • Die Bergkuppen vor Augen: Ausblicke von Rumäniens Panoramastraße
    / Die Bergkuppen vor Augen: Ausblicke von Rumäniens Panoramastraße
    Foto: Gerogex25, CC0, pixabay.com
  • Fahrvergnügen in Rumäniens Hinterland
    / Fahrvergnügen in Rumäniens Hinterland
    Foto: Țetcu Mircea Rareș, CC BY-SA, Wikimedia Commons
  • Die Transfogarascher Hochstraße im Winter
    / Die Transfogarascher Hochstraße im Winter
    Foto: Catalin Gafton, CC BY-SA, wikipedia.org
  • Weitblick auf Rumäniens berühmteste Panoramastraße
    / Weitblick auf Rumäniens berühmteste Panoramastraße
    Foto: Horia Varlan, CC BY, Wikimedia Commons
  • Bâlea-See, ein Gletschersee mit Panoramablick
    / Bâlea-See, ein Gletschersee mit Panoramablick
    Foto: Ana Zecheru, CC BY-SA, Wikimedia Commons
  • Idyllisch gelegenes Chalet am Bâlea-See
    / Idyllisch gelegenes Chalet am Bâlea-See
    Foto: Mihaiteo, CC BY, Wikimedia Commons
  • / Blick auf den weitläufigen Stausee
    Foto: Cristian Bortes, CC BY-SA, wikipedia.org
  • / The best road in the world : Transfagarasan. Romania.
    Video: Anton somewhere
500 1000 1500 2000 2500 3000 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Vidraru-Stausee Bâlea-Tunnel Bâlea-See

Rumäniens Hinterland bietet spektakuläre Gebirgslandschaften mit tollen Ausblicken. Die zweithöchste Passstraße des Landes verspricht abwechslungsreiche Landschaften und beeindruckende Weitblicke.

96 km
1:36 h
3183 hm
3357 hm

Fernab von den touristischen Ballungszentren bietet Rumänien so manche ursprünglichen und idyllischen Landstriche. Sei es die dünn besiedelte Gebirgslandschaft Siebenbürgens oder die schroffen Bergmassive der Karpaten und Transsilvanischen Alpen – gerade in den höheren Lagen erwartet die Besucher ein weitgehend unerschlossenes Terrain. Zu den absoluten Highlights des Landes zählt die Transfogarascher Hochstraße, eine Gebirgsstraße zwischen der Großen Walachei und Siebenbürgen. Sie ist Bestandteil der Nationalstraße DN7C und wurde bereits in den 70er Jahren erbaut. Die Passstraße gilt als die zweithöchste Straße Rumäniens. Seit Jeremy Clarkson sie im Jahre 2009 in der Serie „Top Gear“ als beste Straße der Welt anpries, pilgern regelmäßig Fernfahrer hierher, um das Terrain zu besichtigen. Dabei können sie in luftigen Höhen von bis zu 2042 m die umliegenden Landstriche überblicken. Doch diese Aussicht muss man sich erst verdienen: Zuvor gilt es, zahlreiche Tunnel, anspruchsvolle Steigungen und Haarnadelkurven zu überwinden.

Autorentipp

Am Bâlea-See, dem höchsten Punkt der Route, kann man sich in einem Hotel stärken und Souvenirs erwerben.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Paulus
Aktualisierung: 20.06.2019

Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2274 m
Tiefster Punkt
439 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Aufgrund der steilen und kurvenreichen Abschnitte ist Schwindelfreiheit und gute Fahrpraxis erforderlich. Da sich die Strecke zum Großteil in ausgesetzter Lage befindet, sollte sie bei kritischen Wetterverhältnissen nicht befahren werden.

Ausrüstung

Für die Zwischenstopps empfehlen wir gut eingelaufenes Schuhwerk mit Profil.

Weitere Infos und Links

Die Strecke ist in der Regel von November bis Juni wetterbedingt gesperrt. Je nach Wintereinbruch kann diese Frist allerdings variieren.

Start

Căpățânenii Ungureni (612 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.334759, 24.636149
UTM
35T 314780 5022857

Ziel

Kreuzung von Nationalstraße DN 1 und Europastraße 68 bei Cârțișoara

Wegbeschreibung

Die Nationalstraße DN 7C beginnt in der Ortschaft Căpățânenii Ungureni im Kreis Argeș inmitten der Region Walachei im Zentrum Rumäniens. Nach ca. 2 km führt sie am Wasserkraftwerk der Talsperre Vidraru vorbei und führt über zwei Tunnel zum Vidraru-Stausee. Anschließend verläuft die Route etwa 18 km am Ostufer des Stausees entlang durchs  Capra-Tal (Valea Caprei). Sie führt über den Bâlea-Tunnel durch den Berg Paltinu direkt zum Bâlea-See. Nun schlängelt sich die Transfogarasche Hochstraße durch ein Naturschutzgebiet nach Siebenbürgen und über die Felsendurchbrüche „Poarta Întâlnirii“ (Tor der Begegnung), und „Poarta Geniștilor“ (Tor der Pioniere) zur Ortschaft Cârțișoara im Kreis Sibiu, bevor sie nach weiteren 4 km in die Europastraße E 68 mündet.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Transfogarasche Hochstraße (DN 7C) ist nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Alternativ ist ein Mietwagen zu empfehlen.

Anfahrt

Vom Flughafen Hermannstadt (SBZ) aus über die Nationalstraßen DN 1 und DN 7 auf die Transfogarasche Hochstraße (DN 7C) (Gesamtstrecke: etwa 180 km; Gesamtdauer: etwa 3,5 Std.).

Parken

In den Städten entlang der Route gibt es ausgeschilderte Parkmöglichkeiten.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
96 km
Dauer
1:36 h
Aufstieg
3183 hm
Abstieg
3357 hm
Streckentour aussichtsreich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.